09. Mai 2019 Carlsbad Caverns & Texas

Das war eine Nacht bzw. Ein Morgen – um 6:30 [!] Tür nahes Hundegebell von 4 [!] Hunden und darunter ein kleines quietschendes Miststück. Selbst für mich als Hundeliebhaberin war das hart an der Grenze. 8:00 war dann zum Glück wieder Ruhe und wir konnten noch ein wenig schlafen.

Am Abend zuvor waren wir hier sehr spät eingetroffen und hatten die Baustelle „Haus“ auch bemerkt, aber als wir am Morgen dieses Bauwerk näher betrachteten, fehlte uns einfach nur der Atem. Küche und Schlafzimmer, sowie Bad, Arbeitsbereich und Gästezimmer [wir] waren eingerichtet, aber der Rest stand noch leer. Soweit kein Ding, aber der Dreck überall und ein vollgeschissener, steiniger, vermüllter Garten mit besagten Hunden drin. Die Fußbodenleisten verdreckt und schmuddelig. Es war schon ekelig, weshalb wir recht flott das Weite suchten und nicht verstanden, wie man ein ansich nettes Haus so verkommen lassen konnte. Uns würde ja mal interessieren, was ein Haus in einer Vorort Wohngemeinschaft hier so kostet. Vielleicht finden wir es noch heraus.

Auf jeden Fall flohen wir. Eine weitere lange Fahrt in Richtung San Antonio stand an, dazwischen noch ein Stop bei den Caverns in Carlsbad. Lange lange fuhren wir durch Wüste und nichts. Die Streckenabschnitte, die wir uns gesetzt hatten, blieben meist bei 4-5h, was ansich für uns „Kaum-Autofahrer“ doch recht viel ist. Also kamen wir – knapp vor Schließung – noch bei den Carlsbad Caverns um 15:15 an, ergattern die letzten Karten dieses Tages [Annual Pass User free] und machten uns für verbleibende 45 Minuten runter in die Höhlen.

Es war der Hammer!!!! Ich habe noch nie eine so große Tropfsteinhöhle gesehen, zwar „hetzten“ wir etwas durch, aber uns fiel trotzdem die Großartigkeit auf. Ich bin hier wieder an der Grenze meines Wortschatzes angekommen. Staunen und Schauen, mehr fällt mir dazu nicht ein. Es ist so groß und so verblüffend, dass wir das sehen dürfen und da sind und überhaupt alles. Diese Caverns haben mich so weggeflasht, Ihr könnt es Euch bestimmt vorstellen.

Danach war ich auch wieder mit der langen Autofahrt versöhnt und wir fuhren noch bis 0:30 in ein Motel vor San Antonio. Wow, mal wieder einen enorm erlebnisreichen Tag erlebt.

Schlaft gut, ich bin jetzt gleich sofort weg…..