28. April 2019 Früh aufstehen für unvergessliche Momente im Bryce Canyon

Ja, Ihr habt richtig gehört. Früh aufstehen im Urlaub! Haha, 6:00, war da selbst für mich als Early Bird eine Herausforderung. Aber es hat sich gelohnt.
Obwohl wir eigentlich nur aufs Klo wollten, führte uns unser Weg doch noch an ein weiteres ungeplantes Ziel. Kamera flott aus dem Auto geholt, zwei Decken und ab die Post zum Sunrise Point. Wir kamen genau richtig an, die Sonne war noch nicht über den Bergkamm gestiegen. Gemeinsam suchten wir einen passenden Sitz- und Fotoplatz, mummelten uns in die Decken und staunten [und knipsten].

Diesen Moment möchte ich Euch keinesfalls vorenthalten. Das Bild ist unten angehangen. Einfach nur ein weiteres Träumchen.

Nach gut einer Stunde brachen wir dann wieder den Weg zum Zelt an und kuschelten uns dort aneinander, um noch etwas Schlaf zu finden und um an einer neu entdeckten App etwas herumzudaddeln. Zum Frühstück gabs dann Kakao Oats und Orangen. Hmmmm 🙂

Um 13:00 wollten mein Partner und ich an einer Führung am Rim Trail des Bryce Canyons teilnehmen, doch dort angekommen schien es so als wäre diese aufgefallen. Weit und breit kein Ranger oder eine geführte Truppe zu sehen. Deshalb entschlossen wir uns auf eigene Faust los zu wandern.

Erst den Queens Garden Trail, dann ein wenig vom Horse Trail und zu guter Letzt die größere Hälfte vom Peekaboo Loop Trail, so hatten wir einen tolle Runde zusammengestellt, die uns einmal runter zum Canyon Bottom und wieder hoch an den Rand führte. Insgesamt waren wir 3h unterwegs, ständig begleitet vom roten Fels, der in Turmformation sich überall auftat – eine Kathedrale aus Stein. Je nach Verwitterungsgrad waren in die Turmansammlungen Fenster eingefügt – wie an einer Wand in einem Kirchenschiff – oder das Sediment war schon vollkommen abgetragen, sodass es wie eine große Steindüne aussah. Absolut unschlagbar dieser Marsch und tief beeindruckend. Wasser und Schnee flossen ab und an auch über unseren Weg. Durch das ständige up and down hatten wir abwechslungsreiche Ausblicke und kamen am den urigsten Formationen vorbei. Zu guter letzt gönnten wir uns am Endpunkt, dem Bryce View Point, nochmal den ganzen Canyon [inklusive unseres Wegs] von oben. Wow, was für ein Tag.

Deshalb heute auch früh schlafen gehen und morgen weiter Richtung Petrified Forest, Escalante und auf zum Capitol Reef National Park.

Schlaft gut 🙂