12. Mai 2019 New Orleans ins Wild Life Refuge

Am nächsten Morgen [12.5.], es war wieder aufgeklart, hatte ich immer noch keine Lösung. Einen Hund mit nach Deutschland bringen, benötigt Vorbereitungszeit [Minimum 3 Monate], hier in den USA kannte ich niemanden, der einen Hund wollte und die Euthanasia in den Tierheimen verunsicherte mich auch. Ich schrieb Peta eine E-Mail und wollte deren Ratschläge abwarten, bevor ich weiter etwas unternahm. Deshalb ging es für uns auch weiter.

30. April 2019 Capitol Reef und Ausnahmezustand

Etwas früher als sonst, ging es heute vom Tiny House los zum Capitol Reef National Park.
Ein weiteres Canyon Areal, welches einem Korallenriff ähnelte. Pocken, Kliffs, hohe Wände zu beiden Seiten. Nochmal eine ganz andere Anmutigkeit als die Canyons davor. Allerdings, wenn man weniger Zeit als wir mitbringt, ein guter Picknickort und dann lieber flott weiter zum Arches National Park.

23. April 2019 What happens in Vegas

Inzwischen bin ich ein Fan von Hotelzimmern geworden. Weshalb? Gratis Seife, frische Handtücher, große weiche Betten, WLAN und eine Dusche. Das sind wahrhaft große Vorteile, wenn man wie wir seit nun schon 21 Tagen den Hauptanteil campt und nach sechs Tagen ohne Haarwäsche hofft, dass die Haare eine Kreislaufsymbiose eingehen und selbstständig weder ausfetten. So nach dem Motto: drei Tage Fettaufbau – drei Tage Fettabbau – Normalzustand – Drei Tage Fettaufbau und so weiter. Na ja, hat nicht funktioniert ;P