02. Mai 2019 Lange Autofahrt durchs Monument Valley und etwas Grand Canyon

Ausgeschlafen und warm eingepackt, begannen wir einen märchenhaften Morgen mit Nora und Jogi beim gemeinsamen Frühstück. Die Beiden wollten heute in den Arches National Park hineinfahren und danach „mal schauen“. Wir hatten eine lange 6 stündige Autofahrt durchs Monument Valley mit Ziel Grand Canyon vor uns.

30. April 2019 Capitol Reef und Ausnahmezustand

Etwas früher als sonst, ging es heute vom Tiny House los zum Capitol Reef National Park.
Ein weiteres Canyon Areal, welches einem Korallenriff ähnelte. Pocken, Kliffs, hohe Wände zu beiden Seiten. Nochmal eine ganz andere Anmutigkeit als die Canyons davor. Allerdings, wenn man weniger Zeit als wir mitbringt, ein guter Picknickort und dann lieber flott weiter zum Arches National Park.

28. April 2019 Früh aufstehen für unvergessliche Momente im Bryce Canyon

Ja, Ihr habt richtig gehört. Früh aufstehen im Urlaub! Haha, 6:00, war da selbst für mich als Early Bird eine Herausforderung. Aber es hat sich gelohnt.
Obwohl wir eigentlich nur aufs Klo wollten, führte uns unser Weg doch noch an ein weiteres ungeplantes Ziel. Kamera flott aus dem Auto geholt, zwei Decken und ab die Post zum Sunrise Point. Wir kamen genau richtig an, die Sonne war noch nicht über den Bergkamm gestiegen. Gemeinsam suchten wir einen passenden Sitz- und Fotoplatz, mummelten uns in die Decken und staunten [und knipsten].
Diesen Moment möchte ich Euch keinesfalls vorenthalten. Das Bild ist unten angehangen. Einfach nur ein weiteres Träumchen.

26. April 2019 Zion National Park

Nach einem laanggggeennnn Morgen im Zelt, begannen wir den Tag um 11:30 in einem Shuttle Bus sitzend auf direktem Wege rein in den Zion National Park.

Wir hätten uns zuvor eine Karte besorgt [gibt es immer am Eingang zu den National Parks und in den Tourist Centern] und unsere To-Do-Liste erstellt.
Erstmal ganz hoch zu den Narrows, danach die restlichen Stationen nach und nach abklappern. Wir hatten gute 34 Grad Celsius im Schatten, ca. 4 Liter Wasser dabei [empfohlene Menge pro Person am Tag sind eine Gallone!!! Hier in der Wüste ein MUSS] und natürlich ein Kopftuch, um uns vor einem Sonnenstich zu bewahren.